Warum Diäten nicht funktionieren!

Low-Carb-Warnung-1024x683

 

Gerade in den Anfangsmonaten des neuen Jahres locken viele Anbieter mit Angeboten wie: 20 Kg in 6 Wochen. Aber wie wahrscheinlich ist das? Und ist das überhaupt gesund?

 

Wie wahrscheinlich ist ein Gewichtsverlust von 20 KG in 8 Wochen?

Das persönliche Ziel bei einer Diät ist es Fett zu verlieren, doch daraus wird nichts, wenn wir uns von Angeboten wie 20kg in 6 Wochen locken lassen. Das eigentliche was man bei einer dieser Diäten verliert ist Wasser und Muskelmasse, da durch eine radikale Diät der Körper in einen Notzustand gerät, bei dem er sämtliche Körperfunktionen reduziert um den Energiehaushalt zu minimieren. Viel realistischer wäre eine Körperfettreduktion von 3 Kg Fett in 6 Wochen, da 1 kg Fett etwa 7000 kcal. hat. Am Tag ist es realistisch ca. 300-500 kcal. einzusparen, das macht in der Woche etwa 2100 – 3500 kcal, oder anders gesagt ein halbes Kg Fett.

 

Warum gibt es den Jojo Effekt und was kann man dagegen tun?

Der Jojo-Effekt ist eine logische Folge einer Diät, da der Körper während einer Diät in einen Sparmodus gerät. Sobald dann nach der Diät dieselben Ernährungsgewohnheiten wieder aufgenommen werden, speichert der Körper aus seiner Notsituation die überschüssigen Kalorien als Fettdepots und man nimmt wieder zu. Zusätzlich führt die alte Ernährungsweise nach der Diät ohnehin dazu, dass man dieselben Probleme wie vor der Diät wieder bekommt. Wer sich jeden Tag ungesund ernährt, dann 8 Wochen eine Diät macht und sich im Anschluss genau so ungesund wieder ernährt wie zuvor wird wieder zu dem werden, was er vor der Diät auch schon war. Somit ist eine schrittweise Ernährungsumstellung das einzig wirksame Mittel um abzunehmen.

 

Wer sind die wirklichen Dickmacher?

Trotz das Fettreiche Produkte immer Fettärmer werden, nimmt die Fettleibigkeit nicht ab. Sie verschlimmert sich sogar. Das Problem ist also nicht das Fett sondern der Zucker. Denn durch die Entnahme des Geschmackträgers Fett müssen die Produkte mit Zucker angereichert werden um genießbar zu bleiben. Zusätzlich ist der Vorteil von fettreicher Ernährung, dass das Sättigungsgefühl länger anhält. Das bedeutet, wer fettreich isst bleibt länger satt und isst somit weniger. Hierdurch können einige Kalorien eingespart werden.

 

Wie wichtig ist Sport beim Abnehmen?

Ein regelmäßiges Sportprogramm sorgt für eine Erhöhung des Grundumsatzes. Das bedeutet, dass der Körper im Ruhezustand mehr Energie verbraucht. Dazu kommt die Hypertrophie, also das Wachstum unserer Muskeln. Da Muskeln wahre Energiefresser sind, ist eine ausgeprägte Muskulatur der Fettverbrenner schlecht hin. Zusätzlich kurbelt Sport unseren Stoffwechsel an, somit werden die Körpereigenen Reserven schneller und effizienter verarbeitet um Energie bereit zu stellen. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass der Sport nicht zu intensiv ist. Denn Wer intensiv trainiert, der bekommt Hunger und wer Hunger hat, dem fällt es schwerer Kalorien einzusparen.

 

 

Letztlich bleibt zu sagen, dass ein langfristiger Fettverlust nur durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung und ausreichend Sport garantiert ist. Diäten belasten unseren Körper mehr als wir uns das anfangs vorstellen können. Der Stoffwechsel leidet unter dem extremen Entzug von gewohnten Nahrungsmitteln. So führen nicht selten Diäten zu Stoffwechselerkrankungen.

Erst wenn wir Sport und eine gesunde Ernährung in unserem Alltag etabliert haben können wir wirklich gesund und langfristig abnehmen und schlank bleiben.

 

Bildquelle: http://www.heilpraxisnet.de/wp-content/uploads/2016/01/Low-Carb-Warnung-1024×683.jpg