Nüsse – Kleine Vitalbomben

Die Interpretation von Nüssen steht heut zu Tage leider in einem falschen Licht. Durch Rösten und Salzen werden sie oft mit Fingerfood wie Chips oder Salzstangen gleichgestellt obwohl sie unbehandelt wahre Heilkräfte bewirken.
Obgleich diese kleinen Wundermittel in der Steinzeit beinahe Grundnahrungsmittel waren verliert sich der Reiz in unserer Gesellschaft fast ganz.

Vielleicht auch deshalb, da oft nicht bekannt ist, welche Vorzüge von Nüssen ausgehen.

So haben Cashewkerne viele ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und B-Vitamine sowie Magnesium, Kalium und Eisen.
Damit beugen sie Herz- und Kreislaufkrankheiten vor, stärken das Immun – und Nervensystem und steigern die Gehirnleistung.

Haselnüsse sind Ballaststoffreich reich an gesunden Fettsäuren sowie Zink. Sie fördern die Verdauung schützen so vor Darmkrebs. Außerdem verhindern sie Ablagerungen in Gefäßen und stimulieren das Immunsystem.

Mandeln verfügen über einen hohen Gehalt an Vitamin E, viel Magnesium und Aminosäuren.
So sorgen sie für eine intakte Nerven- und Muskelfunktion, lindern Entzündungen im Magen-Darm-Trakt und schützen vor Arteriosklerose.

Walnüsse beinhalten 72% mehrfach ungesättigten Fettsäuren, viel Vitamin E und B, Selen und Fluor.
Im Körper wirken sie schützend vor Herz- und Kreislaufkrankheiten, ohne das Gewicht zu erhöhen.
Außerdem stärken sie Vitalität und Beweglichkeit. Zudem verbessern sie die männliche Repruduktionsfähigkeit.

Paranüsse sind äußerst nahhaft durch viele gesunde Fette und Eiweiße und sind die größte natürliche Selenquelle.
Sie begünstigen das Zellwachstum und hemmen die Bildung bösartiger Tumore in Brust, Lunge und Prostata.

Und wenn nun die nächste Heißhungerattacke kommt zur Nuss greifen anstatt zum Gummibär.