Ein starkes Immunsystem durch Ausdauertraining

66038628369

 

Gerade in diesen Übergangswochen ist das Krankheitsrisiko sehr hoch. Überall hustet und schnieft es neben einem. Da ist es umso besser ein stabiles und starkes Immunsystem zu haben. So kann ein regelmäßiges Ausdauertraining von moderater Intensität und moderatem Umfang die Immunabwehr stärken. Funktionen bestimmter Immunzellen (natürliche Killerzellen, Lymphozyten und Fresszellen) werden verbessert und effektiver. Dieser Effekt führt dazu, dass die Infektrate der oberen Atemwege aber auch die allgemeine Infektanfälligkeit gesenkt wird. Besonders bei Menschen mit erhöhter Infekantfälligkeit  ist ein regelmäßig moderat intensives Ausdauertraining eine enorme Unterstützung des Immunsystems.

 

Wichtig an dieser Stelle ist jedoch, dass ein zu viel wie so oft nicht gesundheitsförderlich ist. Zu intensives, zu umfangreiches und erschöpfendes Ausdauertraining mit nicht ausreichenden Erholungsphasen bewirkt gerade das Gegenteil. So wird hierdurch das Immunsystem geschwächt und die Infektanfälligkeit erhöht. Bspw. ist ein täglicher Spaziergang von ca. 20 min schon Immunsteigernd.  Auch sollte darauf geachtet werden, dass dieser nicht Wetter abhängig sein darf. Also auch mal bei nicht so schönem Wetter vor die Tür. Denn: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Klamotten.

 

Bildquelle: http://www.senioren-ratgeber.de/multimedia/291/159/104/66038628369.jpg